Freitag, 11. April 2014

O.P.I. – Push and Shove

… ein Lack den ich sah und gleich haben wollte. Der Push and Shove (zu deutsch: drücken und drängeln) aus der Gwen Stefani LE von O.P.I..
Ich hab’ noch keinen Metallic-Lack gesehen der so ein spiegelndes Finish hat wie dieses Schätzchen.


Er kommt mit zugehöriger Base im Mini 3,75ml-Fläschchen und soll nach dieser (ganz trocknen lassen!) in zwei dünnen Schichten aufgetragen werden. Hier darf man sich nach der ersten Schicht nicht verunsichern lassen … Ja! – die sieht so verkorkst aus!
Der Lack gestaltet sich allerdings doch als sehr schwierig im Auftrag da er so schnell trocknet und man mit einem zweiten Pinselstrich die Farbe schon fast wieder abnimmt. Auch verzeiht er – trotz mitgelieferter Base – keine Unebenheiten oder Rillen im Nagel. Ein Rillenfüller ist daher unbedingt zu empfehlen.
Man soll keinen Top Coat verwenden, da es den Effekt zerstören würde. Und auch beim Säubern muss man sehr aufpassen! Kommt der Lack mit Nagellack-Entferner in Berührung wird er gleich matt und verliert ein wenig sein Finish.
Wie der Lack schon selbst ankündigt, ist er nur für einen Abend gedacht … und länger hält er auch kaum. Es kommt schnell zu feinen Abplatzern an den Seiten.

… ICH LIEBE IHN TROTZDEM! Und dann lackiere ich ihn einfach wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder … 

Keine Kommentare:

Kommentar posten